FeldwieseMB7.jpg
FeldwieseMB4.jpg
NULLSUMMENSPIEL

Bei unserer Veranstaltung in der Pfarrkirche Maria Rast in Steinbach erörterte der international anerkannte Experte für Sportstättenbau, Harald Fux, die Kosten, die er für die Errichtung der Sportplätze mit dem Vereinshaus errechnet hatte. Die Bausumme würde sich auf 3,1 Mio. Euro netto belaufen.

 

Dazu würden dann noch Steuern ( ca. 600.000,--), die Zufahrt mit Einbauten (ca. 400.000,-- bis 500.000,--), die Übersiedlung der Tennisplätze (ca. 200.000,--) sowie die Errichtung eines Hochwasserschutzes für die Umwidmung des alten Sportplatzes (ca. 300.000,- bis 400.000,-) sowie eine Spekulationssteuer für die mit der Umwidmung verbundene Wertsteigerung des Grundstückes (ca. 50.000 bis 80.000) kommen. Weiters wäre noch die Wiedererrichtung des Kinderspielplatzes (ca. 50.000,-) und die vorgeschriebenen Ersatzpflanzungen für die gerodeten Flächen gemäß Naturschutzgutachten der Bezirkshauptmannschaft (ca. 40.000,-) kommen. Gesamt also 4,7 bis 5 Mio. Euro.

 

Demgegenüber steht einnahmenseitig der Verkaufserlös des alten Sportplatzes mit 2,4 Mio Euro und eine angeblich zugesagte Sportförderung des Landes Niederösterreich in der Höhe von EUR 400.000,- also insgesamt 2,8 Mio Euro.

 

In dem vielgelobten "Nullsummenspiel" klafft also eine Lücke von 1,9 bis 2,2 Mio. Euro

 

Wollen wir unsere Gemeinde um diesen Fehlbetrag zusätzlich verschulden?

Übrigens: die Betriebskosten des Sportplatzes in der Höhe von EUR 80.000,- pro Jahr und die Infrastrukturkosten für die zusätzlichen Wohnbauten am alten Sportplatz werden unser Gemeindebudget dann auch noch laufend belasten...

 

Hier können Sie die Präsentation von Harald Fux downloaden.

  • Facebook Basic Black

© 2015 Bürgerinitiative "Rettet die Feldwiese!"