Banner2.jpg
FeldwieseMB.jpg
FELDWIESE&FUSSBALL: ERNEUT THEMA

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

 

wir haben in unserer Kommunikation nach der erfolgreichen Volksbefragung eine längere Pause eingelegt – sind aber dennoch aktiv und vor allem wachsam geblieben. Das Thema „Fußball und Feldwiese“ köchelt in Mauerbach seit einiger Zeit wieder hoch - hier die links zu zwei Beiträgen, die aktuell erschienen sind:

 

http://tvthek.orf.at/program/Niederoesterreich-heute/70017/Niederoesterreich-heute/10886134/Mauerbach-Aus-fuer-Fussballverein/10889488

 

http://www.meinbezirk.at/purkersdorf/chronik/mauerbachs-fussballer-zittern-um-ihre-zukunft-d1519933.html

 

http://noe.orf.at/news/stories/2739919/

 

 

USC Mauerbach und Bürgermeister beklagen darin, dass der Verein – zumindest teilweise – seinen Betrieb einstellen muss, weil es keinen neuen Sportplatz gibt, geben dafür der Opposition sowie der Bürgerinitiative die Schuld und erwarten von diesen Lösungsvorschläge. Wir als VertreterInnen der Zivilgesellschaft beziehen dazu ganz klar Stellung:

 

  • Das Ziel der Bürgerinitiative „Rettet die Feldwiese!“ war und ist der dauerhafte Erhalt der Feldwiese als unverbaubares Naherholungsgebiet für alle MauerbacherInnen.

 

  • 60% der MauerbacherInnen haben sich bei der Volksbefragung GEGEN einen Sportplatz-Neubau auf der Feldwiese ausgesprochen. Das heißt aber nicht, dass sie prinzipiell gegen den Fußball in Mauerbach sind.

 

  • Daher wurden und werden eine Sanierung des bestehenden Sportplatzes bzw. eine Erschließung eines allfälligen neuen Standortes seitens der Bürgerinitiative sicher nicht behindert. Auch einer sachlichen Diskussion über alternative, leistbare Perspektiven für den Fußball in Mauerbach werden wir uns nicht verschließen, wenn man auf uns zukommt. Wir befürworten ein offenes und friedliches Miteinander in Mauerbach, in dem auch Fußball und Sportmöglichkeiten v.a. für Kinder und Jugendliche einen adäquaten Raum finden.

 

  • Es kann jedoch NICHT die Aufgabe der Zivilgesellschaft sein, den Job des Bürgermeisters und der Fußball-Vereinsverantwortlichen zu übernehmen und jetzt konkrete Vorschläge für einen privaten Verein auszuarbeiten, der noch dazu in den letzten Jahren von der Gemeinde überproportional gefördert wurde.

 

  • Wir werden es nicht zulassen, dass sich die Politik aus der Verantwortung stehlen will. Zumal in den letzten Jahren weder Bürgermeister noch Fußballverein das direkte, konstruktive Gespräch mit den Gegnern der Verbauung der Feldwiese gesucht haben oder sich andere Lösungsansätze für den in die Jahre gekommenen bestehenden Sportplatz überlegt haben. Im Gegenteil: Trotz lautstarker Klagen über die desolaten Verhältnisse wurden laufende neue Mitglieder in Wien für den Verein in Mauerbach angeworben – um damit Druck auf einen Monster-Neubau auf der Feldwiese zu erzeugen.

 

  • Wir werden sofort öffentlich aufzeigen, falls mit der momentanen plakativen Inszenierung des „Ende des Fußballs in Mauerbach“ der Versuch gestartet wird, einen Mega-Sportplatz auf der Feldwiese gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit quasi durch die Hintertür wieder ins Spiel zu bringen…

 

Wir halten Sie auf dem laufenden!

 

Mit herzlichen Grüßen

Bürgerinitiative „Rettet die Feldwiese!“

 

  • Facebook Basic Black

© 2015 Bürgerinitiative "Rettet die Feldwiese!"